Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Angebot am Nachmittag

Das Angebot der Bewegungsbaustelle

In dem Angebot der Bewegungsbaustelle von 14:30 bis 16 Uhr können die Kinder ihre Fantasie frei entfalten. Die Kinder werden ermutigt, selbstständig zu arbeiten und ihre Fantasie in die Tat umzusetzen. Aus Fehlern lernt man bekanntlich am besten. Die Kinder überlegen gemeinsam was sie an den jeweiligen Tag konstruieren wollen: Burgen, Autos, Schiffe, Spielplätze oder große Parcours. Die Kinder erlernen gemeinsam zahlreiche Problemlösestrategien, welche sich auf viele Bereiche im Alltag übertragen lassen. Sie lernen unteranderem sich in der Gruppe, abzusprechen und zusammen zu arbeiten. „Mit dem Motto gemeinsam sind wir stark.“

Das Material wird getragen, geschoben, gerollt, darauf balanciert und gewippt, hinuntergesprungen und hindurchgekrochen. Vielfältige Bewegungserfahrungen werden gemacht und in ein selbstbestimmtes Spiel eingebettet. Erfahrungen mit physikalischen Gesetzten, Abständen, Höhen und Formen werden auf der Bewegungsbaustelle gefühlt und erfahren.I

Eindrücke zum Gruppentag

Gruppentag in der Ganztagsbetreuung

Freitags ist Gruppentag in der Ganztagsbetreuung. An diesem Tag haben die Erzieher die Möglichkeit, Angebote außerhalb der Ganztagsbetreuung stattfinden zu lassen. Eine Gruppe hat die Chance genutzt und das Fest der Nachbarn in der Holsteinischen Straße besucht. Die Kinder fanden es aufregend das Fest zu besuchen. Sie konnten verschiedene Spielangebote war nehmen. Es gab Brezeln angeln, Bälle herstellen aus Luftballons und Sand, sie konnten jonglieren mit Tüchern und Bällen. Interessant war, dass auch eine Kinderband Live spielte. Die Zeit ging für die Kinder viel zu schnell vorbei. Es begann die Abholzeit, doch mehrere Kinder überredeten ihre Eltern dazu, noch länger zu bleiben. So hatten Kinder und Eltern noch einen schönen gemeinsamen Nachmittag.

Unsere Bibliothek

Besuch in der Bibliothek

Der Hort hat seit Sommer 2019 eine Bibliothek und mit Hilfe von Bücherspenden konnten wir bereits einen kleinen Grundstock bilden. Die Idee eine eigene Haus-Bibliothek einzurichten, entstand aus verschiedenen Gründen.

Zum einen kennen Kinder die Kultur-Technik Lesen von zuhause, durch verschiedene Werbungen in Medien, aus dem Kindergarten und nun im schulischen Zusammenhang. Um das Interesse weiter zu fördern und zu erhalten, wollten wir den Kindern einen weiteren Zugang zum Lesen ermöglichen. Um ihr Interesse zu wecken, braucht es auch die Möglichkeit mit Büchern in Kontakt zu kommen. Daher war klar, wir wollen für das Haus eine eigene Bibliothek.

Nach der Schule haben die Kinder Zeit, die sie frei gestalten können. Viele entscheiden sich für Bewegungs-Spiele, Basteln oder abhängen, da bieten Bücher eine wunderbare Möglichkeit, sich auch gemütlich hinzusetzen, zu lesen oder einfach nur zu schmökern. Die verschiedenen Themen und die Gestaltung der Bücher weckt das Interesse und zieht Kinder in den Bann der Bücher-Welt. Entführt sie in die Welt der Schrift mit ihren verschiedenen Abenteuern. Die Bücher reichen von Sachthemen, Lexika, Abenteuerbücher, Sagen, geografische Bücher, Mädchen- und Jungengeschichten oder Comics und noch vieles mehr.

Wir wollen das Interesse am Lesen fördern und erhalten. Denn wer gerne liest, wird sich auch in Zukunft mit Büchern beschäftigen. Unser variantenreiches Bücher-Angebot bietet eine Vielfalt in der unterschiedlichen Gestaltung der Text-Sprache, was die Lese-Kompetenz fördert. Wie immer gesagt wird, ist die Lesefähigkeit, wie ein Schlüssel zur Welt. Es ist auch eine der wichtigsten Schlüsselqualifikation in der Bildung und somit eine wichtige Bildungsvoraussetzung, von der Kinder profitieren, wenn sie frühzeitig und regelmäßig Bücher lesen.

Es braucht aber immer wieder Anregungen, um die Kinder für das Medium Buch zu begeistern. Dazu haben wir einen gemütlichen Lesebereich in der Bibliothek eingerichtet, interessante Bücher bereitgestellt und bieten regelmäßige Aktionen für die Kinder an.

Die Bibliothek ist eine Investition in die Bildung der Kinder. Wir als Bildungseinrichtung tragen einen Teil dazu bei, indem wir Ihren Kindern eine hauseigene Bibliothek ermöglichen können.

Angebot

Inklusionstheater AG

Die Inklusionstheater-AG ist ein gutes Beispiel von dem was Inklusionsarbeit schaffen kann. Am Tag der Aufführung waren die Kinder alle aufgeregt und, obwohl es für einige nicht einfach war vor so vielen Menschen aufzutreten, haben sich alle gefreut vor den Familien  und  Zuschauern  das  aufzuführen  was  sie  in  den  letzten  Monaten  jeden Mittwoch fleißig geübt hatten. Für  uns  Zuschauern war  es  schön  zu  sehen  wie  Schüler  mit  und  ohne  Behinderung gemeinsam auf der Bühne standen und Großen Spaßdabei hatten. In der Aufführung haben die Kinder verschiedene kleine Geschichten gespielt, die sie selbst erfunden hatten. Als Zuschauer sind wir in die Welt der Kinder eingetaucht, wo die  Themen  Detektive,  Geburtstagsfeiern  und  Freundschaft  im  Mittelpunkt  standen. Man hat erkannt das dahinter eine Menge Arbeit und Zeit gesteckt hat. Martine, die Theaterpädagogin,  hat  die  Stärken  von  jedem  Kind  erkannt  und  sie  auf  der  Bühne eingebracht. Durchdiese  Theater  AG, sind  Kinder  aus  verschiedenen  Bereichen  und  Schulen  in Kontakt getreten und hatten gemeinsam Spaß. Solche Erfahrungen fördern, in einer  spielerischen Art, die sozialen Kontakte und das Selbstbewusstsein der Kinder.

Fussball

Erstes Girls Wanted Fußballevent

Ein super Event für 140 Mädchen im Alter von 8-16 Jahren fand auf dem Breitscheidplatz statt. Wir haben mit einer Mannschaft daran teilgenommen. Sie hatten tolle Erlebnisse sowohl beim Stationswettbewerb als auch beim anschließenden Turnier. Beim Stationswettbewerb ging es für die Mädchen insbesondere um Teamgeist, Treffsicherheit, Koordination und Schnelligkeit. Diese Fähigkeiten konnten die Mädchen beim Tischkicker spielen, Quizfragen beantworten, Torwand schießen, Parcourlauf und beim Sprint Training erwerben. Beim Turnier spielten wir 3 Spiele, je 7 Minuten. Die Mädchen schlugen sich tapfer und konnten das, was sie in der Fußball- AG gelernt haben, gut umsetzen. Es war ein gelungener Tag, der viel Spaß gemacht hat.

Zoo

Die 2a im Zoo

An einem Freitag brach die 2a um 9.30 Uhr zu einem Ganztagsausflug in Richtung Zoo auf. Lehrer, Erzieher und Praktikanten begleiteten das gemeinsame Projekt von Schule und Hort. Während der Projektwoche hatten die Kinder Referate erarbeitet und nun wurden alle Tiere besucht zudem es ein Referat gab. Vor dem Gehege hielten die Kinder ihre Referate. Es gab Referate über Zebras, Löwen, Eisbären, Robben, Pinguine und noch einige Tiere mehr. Danach waren alle geschafft und ließen sich zu einem ausgiebigen Mittagspicknick auf dem Spielplatz nieder. Die Zeit auf dem Spielplatz wurde natürlich auch zum ausgiebigen klettern und toben genutzt. Dann ging es weiter zum Streichelzoo. Die Kinder fanden es toll die Tiere dort zu füttern und zu streicheln. Danach ging es zurück in die Ganztagsbetreuung. Die Kinder fanden den Tag sehr schön, waren aber erschöpft.

Kontakt

Ganztagsbetreuung an der Fläming-GrundschuleRheinstraße 53-5412161 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Ganztagsbetreuung an der Fläming-GrundschuleRheinstraße 53-5412161 Berlin
Öffnungszeiten Montag bis Freitag 6.00 bis 18.00 Uhr
Sprechzeiten nach Vereinbarung
LeitungLina ErlenE-Mail senden
StellvertretungMariola Michalska und Frank Glaser

Stellenangebote

Sie haben Interesse an einer Tätigkeit im Nachbarschaftsheim Schöneberg? Wir freuen uns auf Ihre Initiativbewerbung. Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie hier

Zum Internetauftritt unserer Partnerschule